Prozesse in Bewegung bringen

Prozessberatung im Zusammenhang mit dem Projekt Unternehmens-Wert-Mensch
Unternehmen müssen sich ständig verändern, sich neue Ziele setzen, Prozesse und Strukturen verändern, sich auf den Märkten positionieren und fortlaufend in Bewegung bleiben.

Als aurotisierte Prozessberater bei dem Förderprogramm unternehmensWert:Mensch, können wir kleine und mittelständische Unternehmen in ihrer Entwicklung unterstützen.

Gefördert wird unternehmensWert:Mensch durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds. Das Programm ist inhaltlich verzahnt mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit und steht im Kontext der Fachkräfte-Offensive der Bundesregierung. In einigen Bundesländern ergänzt das Programm bestehende Landesinitiativen. 

Das Programm bezuschusst die Kosten der Beratung je nach Unternehmensgröße zu 50% oder 80%. Die Restkosten tragen die Unternehmen selbst. Es können bis zu 10 Beratungstage gebucht werden.
Das beeinhaltet z.B je nach Fragestellung:

  • Bestandsaufnahme
  • Interviews
  • Strategieworkshops
  • Führungsworkshops
  • Lösungsorientierte Workshops zu den Themen:
    - Führungskultur
    - Unternehmenskultur
    - Gesundheit 
  • Einzelberatungen
  • Maßnahmenentwicklungen

    Der menschliche Faktor macht Changeprozesse oftmals schwierig.

Häufige Fragen sind:

  • Was müssen wir tun, um wettbewerbsfähig zu bleiben?
  • Wie können wir alle Mitarbeiter mitnehmen?
  • Welche Ängste und Befürchtungen sind bei den Mitarbeitern oder der Führungsebene vorhanden? 
  • Wie gehen Führungskräfte und Geschäftsleitung optimal damit um?
  • Was muss getan werden, damit Mitarbeiter motiviert und zuversichtlich bleiben?
  • Welche Zukunfts-Strategie erzeugt die gewünschte Wirkung?

  • Jedes Unternehmen wünscht sich auf diese Fragen wirkungsvolle Antworten. Wir verwenden den Ansatz Appriciative Inquiry, um zu wirkungsvollen Lösungen zu kommen:

  • Appreciative Inquiry – ein Ansatz, um wirkungsvolle Veränderungen anzustoßen  
    Appreciative Inquiry kann man mit wertschätzender Untersuchung übersetzen.
    Es geht um das Bejahen und Bestätigen von Stärken, Erfolgen und Potenzialen aus der Vergangenheit und der Gegenwart sowie um das Aufspüren und Begreifen, welche belebenden Faktoren einem System (Team, Organisation, Kommune oder Netzwerk) Energie, Excellence oder Vitalität geben. Auf der Grundlage dieser Faktoren wird eine positive Zukunft gestaltet.
    Die Grundidee ist einfach: Menschen und Systeme bewegen sich in die Richtung, in die sie schauen; und die Fragen, die wir stellen, entscheiden darüber, was diese Richtung auszeichnet.
    AI konzentriert sich daher auf die Stärken, das Positive, das Potenzial eines Systems (z. B. Unternehmen, Organisation, Person) und stellt nicht die negativen Punkte in den Vorder-grund. Im Gegensatz zu traditionellen Ansätzen werden beim AI Probleme nicht direkt bearbeitet, sondern in Änderungswünsche umformuliert.
 Diese Vorgehensweise ist auch deshalb sinnvoll, weil Führungskräfte und Geschäftsführungen häufig die kritischen Stimmen der Mitarbeiter fürchten. Statt zu sehr auf die kritischen Punkte zu schauen, wird direkt geschaut, was verändert werden kann, damit die Organisation lebendiger, erfolgreicher und wertschätzender wird. Die möglicherweise kritische Energie wird dadurch umschifft, kanalisiert und als Veränderungskraft genutzt.